Salve! Willkommen beim Arbeitskreis Humanistisches Gymnasium.

 
 

AK HG_20 Jahre Einladung_Mail Cover.jpg

Wir feiern.

20 Jahre AK Humanistisches Gymnasium


Über uns

Wozu soll das Gymnasium ausbilden? Geht es jenseits des vordergründigen Nützlichkeitsdenkens nicht vor allem darum, selbstständig urteilende, tolerante und kritische Persönlichkeiten zu erziehen? Bildung ohne Verfallsdatum, ein Fundament inmitten sich rasch wandelnder Inhalte anhand grundlegender Einsichten in Philosophie, Politik und Kunst schaffen die klassischen Sprachen in besonderem Maße.

Latein und Griechisch als exemplarische Fächer, die Modellcharakter haben. Die Fragen nach dem Woher und Wohin des Lebens: Hier sind sie zum ersten Mal gestellt worden. Die Antworten haben auch heute nichts von ihrer Aktualität verloren.

Unsere Kinder werden sich als Bürger im neuen „alten" Europa bewähren müssen: Wirtschaft und Politik mögen die Vorreiter bei der Neugestaltung unseres Kontinents sein - ohne das kulturelle und damit auch geschichtliche Fundament wird der Bau auf Dauer nicht zusammenhalten. Europa muss seine eigene Identität bewahren, damit es den von Toleranz geprägten Wettstreit mit anderen Kulturkreisen aufnehmen kann. Dazu muss es vertraut sein mit dem gemeinsamen historischen Erbe, den gemeinsamen Kulturtraditionen, die auch für die neu hinzukommenden Nationen im Osten gelten.

Die Sprachen Latein und Griechisch sind ein fundamentales Angebot, das im Leben Ihres Kindes nie wiederkommt! Bildungs-Luxus für das ganze Leben. Ohne sie baut ihr Kind ein "Sprachen-Haus" ohne Keller, ohne Fundamente.

„Man versteht seine eigene Sprache besser, wenn man eine Sprache wie die lateinische gelernt hat.”

— Roman Herzog, Bundespräsident A. D.

 

Wir setzen uns deshalb ein für den Erhalt des humanistischen Gymnasiums mit Latein als erster Fremdsprache. Diese gewichtige Möglichkeit der Elitebildung muss jedem begabten Schüler offenbleiben!

Über aktuelle Veranstaltungen informieren Sie sich am besten gleich hier, auf unserer Internetseite!